Lets Race!
Rozsa Motorsport - 46. DMV Thüringen Rallye
  Rozsa Motorsport
  Rallye
  => HS Rallyetec
  => 20. Ostalbrallye 14.04.2007
  => Rallye Baden Württemberg 2007
  => 46. DMV Thüringen Rallye
  => 15.ADAC Grabfeld Rallye
  => ADAC Rallye Deutschland
  => Driftmaster RallyeTeam
  Bergrennen
  Rundstreckenrennen
  Gästebuch
  Links
  Videos
  Rallyeforum
  Forum
  Newsletter




Eine schöne Rallye und schönes Wetter empfingen uns schon bei der Ankunft im Rallyezentrum am Rande von Pößneck. Es war schon recht dunkel als die Vorhut Harry, Michaela, und ich mit dem Aufbau des Servicezeltes begannen. Die Vorzeichen für die 46. DMV Thüringen Rallye waren alles andere als Gut! Probleme bei der Organisation von Zugfahrzeugen und Material bereiteten uns schwere Kopfschmerzen. Doch durch das tadellose Management des Teamchefs Harry Stocker und meinen harten Einsatz konnte die 500km lange Anreise pünktlich losgehen! 
Da es recht wenig Probleme während der Anreise gab konnten wir noch unseren Serviceplatz aussuchen und gleich mit dem Aufbau beginnen! 
Nachdem das Servicezelt stand und der Materialanhänger geparkt war ging es zur Pension Lothramühle in der wir noch um 01:00 (!!!) Essen nach Karte bekamen! Gegen 03:00 Uhr trafen dann auch die restlichen Teammitglieder Klaus Heitele, Leoni Stiem, Benschi Hummel und Rose Volm von HS-RallyeTec in der Pension ein. Da jetzt endlich alle gut angekommen sind und unser Puma vor der Türe stand konnte uns nichts mehr stoppen. Nach einer kleinen Mütze voll Schlaf ging es um 07:00 Uhr los zum Rallyezentrum und Serviceplatz. Da wir als Team oben waren und alle mit anpackten war der restliche Aufbau schnell erledigt und die Vorbereitungen zum Start konnte getroffen werden. Harry und Leoni gingen zur Papierabnahme und Klaus und Benschi machten dann die technische Abnahme. 




Nachdem alles erledigt war wurde unser Ford Puma EVO I von Klaus und mir auf die bevorstehende erste Wertungsprüfung (WP) vorbereitet und auf Hochglanz poliert. Da die erste WP eine Nachtprüfung war rechneten wir uns keine Chancen auf die vorderen Klassenränge aus. Das wichtigste war für uns dass das Auto wieder Heil im Service ankommt so dass wir am nächsten Tag voll angreifen können.  Die Prüfung war ein anspuchsvoller Rundkurs in dem fünf Runden zu fahren waren. Durch ein Gruppenstart Prinzip hatte die Prüfung einen schönen Rundstreckencharakter. Die spektakulären Überholmanöver hatten einen grossen Reiz auf die vielen Zuschauer die sich rund um die Strecke gesammelt hatten. Auch für uns war es eine schöne Erfahrung zumal wir unser Auto ohne Überholt zu werden Heil ins Ziel brachten. 
Der nächte Tag begann schon um 06:00 Uhr und die Aufholjagd konnte beginnen. 




Da die Zeitenübermittlung nicht gerade die schnellste war haben beschlossen erst auf das Endergebniss zu warten. Die zeigte dass sich unsere Aufholjagt gelohnt hat! Der 51. Gesamtrang und 11. in der Klasse sind sehr gute Ergebnisse. Auch die wichtigen Punkte bekamen wir und liegen nun in der DRS (deutsche Rallye Serie) Wertung im vorderen drittel!




Was mich jedoch am meisten beeindruckt hat war der Teamgeist und die Zusammenarbeit die wir an den Tag legten. Es war eine gewisse Profesionalität zu sehen. Auch das Catering von Rose und Michaela war Spitzenklasse und aller Ehren wert! 
Für mich persönlich war es eine Erfahrung die ich nicht mehr Missen möchte! Ein grosse Dankeschön an alle die dabei waren! 

Ich hatte 27459 Besucherauf meiner Seite!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=